Donnerstag, 6. März 2014

365-Tage-Projekt-Quilt

Es ist viel passiert im Februar...

Ich liege immer noch im Zeitplan beim 365-Tage-Projekt-Quilt, obwohl (vielleicht genau deswegen?) ich jedes Wochenende ausgebucht bin. Mein Vater musste vor drei Wochen ins Spital und so fahre ich immer Samstag und/oder Sonntag je 2 Stunden hin und zurück, um bei ihm zu sein.

Gottseidank habe ich mich am Handnähtag der Schweizer Patchworkerinnen vom Deutschen Patchwork- und Quiltforum vom Lieseln infizieren lassen. Ich, die sich nie im Leben vorstellen konnte, eine Decke von Hand zu nähen!!
Aber jetzt kommt mir das echt gelegen. Meistens treffe ich im Spital auf meine Schwester, sie strickt und ich nähe, es kommt mir gar nicht vor wie im Krankenhaus, sondern eher wie bei einer gemütlichen Familienrunde. Oft werde ich von meinen Töchtern begleitet. Meine Jüngste hat ebenfalls angefangen zu lieseln, so Mini-Hexagönchen. Könnt Ihr Euch das Bild vorstellen? Ich frage mich manchmal, was sich mein Vater dabei denkt :-)

Und so entstehen jetzt drei Quilts parallel.

die Dreiecke, die bunt gemischt werden, sobald noch mehr Farben entstanden sind,
der Hintergrund wird hier schwarz:







die Quadrate, bei denen ziemlich sicher ein weisser Hintergrund hin kommt:






und die Hexagons, die allerdings einen kräftigeren Hintergrund als dieses blasse Grün vertragen:






die nächsten sind zugeschnitten:


Mal sehen, was der Monat März bringt, der Frühling naht, lauter kleine Stoffteilchen warten...

1 Kommentar:

Ahuefa Schacher-Datodzi hat gesagt…

live noch viel bezaubernder!
ich stell es mir grad vor, wie ihr da so zusammen sitzt, der Grossvater vor sich hin schlummert... :)
Richtige HANDarbeit! Bravo!